No.66 – Die Unkündbaren


 

Ein Theatergang in fünf Aufzügen
Die Unkündbaren waren die, die alle an einem Ort lebten, an den sie nicht hingehörten; in einer Zeit, die längst vorüber war; alle außer sie selber wussten davon.
Dieses Theaterstück schuf eine Begegnung zwischen Kunst und Wirklichkeit, früher und heute, Tragischem und Komischem, Romantischem und Sachlichem.
Auf einem Theaterrundgang konnten Sie das Leben derer, die da unkündbar schienen entdecken: die eigenwillige Concierge, den eitlen Operntenor, die engelhafte Frau, den weisen Clochard, das turtelnde Liebespaar und Ihre eigene Wahrnehmung hinzufügen.
Am Ende des Abends wurden – nach Belieben und Größe des Geldbeutels – Brotsuppe oder Champagner gereicht.

Es spielen

Marja Hofmann, Ines Lacroix, Therese Thomaschke, Matthias Engel, Nino Sandow, Lars Wild
Regie: Andreas Kriegenburg
Ausstattung: TOTO
Ort: Mittelstraße 66 (Ecke Anna-Ebert-Brücke)

Premiere: März 2006

Eine Textcollage