Liebes Publikum,

auch wir warten auf hellere Tage – aber inzwischen bereiten wir die Katakomben des Theaters für Ihren Besuch vor.

Wenn nämlich Requisiteur Fritz Sammel, der Bruder des Ihnen wohl bekannteren Bibliothekars Carl Sammel, in sein Reich einlädt, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Alles, was nicht niet- und nagelfest ist, hat er irgendwo mitgehen lassen um das Spiel der Mimen mit Gegenständlichem anzureichern. Ob Rattenfallen aus Hameln, Vogelhändlers Käfig oder die Roben der großen Diven, alles hängt und steht im Souterrain herum und wartet darauf, von Ihnen ausprobiert zu werden. Im Theatersaal selbst erleben Sie das Treiben hinter den Kulissen und genau dort vollzieht sich dann das saukomische und tieftraurige Spiel von denen, die eigentlich nicht im Rampenlicht stehen… auch die Souffleuse Anna weiß darüber ihre Arie zu singen!

Apropos Singen – seien Sie auch herzlich willkommen zur Wiederholung des schottischen Abends „Zwischen Klippen und Moos“ – Liedgeschichten nach einer der Idee von Jana Schirmacher und Jörg Ratai (Nordmaere).

Und wenn im Märzen dann der Bauer hoffentlich wieder das Rößlein einspannt, geben sich die naturverliebte Maude und der skurrile Harold ihr Stelldichein. Eine rasante, liebenswürdige Inszenierung voller Komik und Lebensweisheit.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zeit mit Ihnen; lassen Sie uns eintauchen in Thalias Welt und dieser das entnehmen was wir als Stütze gegen das Alltägliche brauchen.

Kommen Sie und gern zu Hauf!

Ihre Angler

Gutscheine für einen Besuch im TadA können unter folgendem Link erstanden werden. Der Betrag ist wählbar.

https://theater-an-der-angel.reservix.de/artikel