F(r)isch zu viert – Eine Sommerf(r)ische


 

Eine Moritat gab eine Einführung in die Geschichte, die sich im Jahr 1838 in einem Sommerhaus bei Neuruppin ereignet haben soll: „Drei Schwestern reisten in die Ferien, man sah die Gänseblümchen blühn. Drei Schwestern hatten einen Diener, der sie bediente manches Jahr und doch am Ende seiner Tage ein armer Hund geblieben war.“

Es spielen

Ines Lacroix, Anne Struve, Matthias Engel, Lars Wild
Regie: Peter Wittig

Premiere: 20. Juni 2014

Von Wolfgang Kohlhaase