Sommernachtsball – das Leben ein Tanz


 

Das Stück basiert im weitesten Sinne auf einer Idee des Théâtre du Campagnol, Paris. Das Ensemble des Theaters an der Angel bat an lauen Sommerabendnächten zum theatralischen Ball.
In der romantischen Villa am Elbstrom trafen sechs Damen und Herren aufeinander, die 1939 beim Abiball geschworen hatten, sich alle 20 Jahre wiederzutreffen. Nun war wieder Sommer und Zeit für den fünften Ball. Ihr Leben verlief auf unterschiedlichen Wegen. In ihren Biografien spiegelten sich jüngere Geschichte und Zeitgeschehen des 20. Jahrhunderts. Das Treffen zum gemeinsamen Ball war Anlass mit Lust und Spiel über das eigne Leben zu reflektieren, Unausgesprochenes auszusprechen, Versprochenes einzulösen, die eigenen Zweifel zu hegen und Hoffnungen lebendig zu halten. Sie waren keine großen Tänzer, aber umso leidenschaftlicher. Ein heiterer Abend bei dem auch getanzt werden durfte.

Es spielen

Ines Lacroix, Therese Thomaschke, Bernhard Biller, Matthias Engel, Wieland Wagner
Regie: Andreas Kriegenburg
Austattung: TOTO

Premiere: 18. Juli 2006

Nach dem Film „Le Bal“ von Ettore Scola