Hennys glückliche Insel
Ein virtuelles Theaterstück


 

Das angestrebte Ergebnis der Arbeit ist eine eigenständige, für die VR-Brille aufbereitete filmische Theaterinszenierung, die von Zuschauenden am Ort Ihrer Wahl genutzt werden kann.
Der Plot des Stückes spielt sich um und im Grundstück des Theaters an der Angel, Zollstraße 19 ab. Es gibt fünf monologisch gespielte Sequenzen, die das gesellschaftliche Leben an diesem Ort vom beginnenden 18. Jahrhundert bis in die heutige Zeit widerspiegeln.
Das Magdeburger Leben seit Beginn der Mittwochsgesellschaft, die aufstrebende Industriekultur, die im Zusammenhang mit dem Grundstücksbesitzer J.G. Nathusius erwähnt wird, Weltkriegsgeschichten, Wende und heutiges Leben geben innerhalb des Stückes ein Zeitbild ab, das sowohl dokumentarischen Charakter trägt, als auch zugleich mit neuen künstlerischen Mitteln unterhalten soll.

Es spielen

Nadja Gröschner, Ines Lacroix
Regie: Anna Schwindack / Text: Annett Gröschner