Liebe Sommergäste,

Kommen Sie zahlreich zu uns in die Klopstock’sche Villa!
Wie, was? War das nicht die Zuckschwerdt’sche Villa?
Ja, doch - aber unser Stück entführt Sie in eine Zeit, die aus der Zeit gefallen ist und heute das Gestern behauptet. Und aus dem „Gestern“ ist verbürgt dass Klopstock und Konsorten hier in der Zollstrasse 19 einen Musengarten betrieben, Mann und Frau sich bei Spiel, Spaß und Geisteswort trafen, um sich gegenseitig Literatur und Musik vorzutragen. Wen wundert’s also dass hier Jahrzehnte später eine Operettendiva eine kunstsinnige WG betreibt, die noch einen neuen Mitbewohner sucht? Sind Sie dabei?
Freuen Sie sich mit uns auf unsere jungen Künstlerkollegen aus Berlin, Zürich und Saint-Menoux.

Ihre Angler