Die Acht Millionäre

von Robert Thomas

Ein Millionenerbe ist zu vergeben! Regennasse Straßen, der Wind weht von allen Seiten - aber Jacques Valorain-Grandterre sitzt im Trockenen bei einem Trockenem. In die Stille des Abend schrillt das Telefon und da ist sie wieder: diese ekelhafte Fistelstimme!

Seit Monaten angedroht passiert das Unglaubliche in dieser Nacht. Ein Mord zieht einen anderen nach sich und warum?

Es geht um Millionen und die Erben werden in die Villa Rue de Zoll 19 gelockt. Wer bleibt übrig? Wer mordet? Wer erbt?

Da braucht es schon einen Commissaire mit einem besonders feinen Näschen, vom Format eines Sherlock Holmes, Maigret oder eines Columbo - am besten eine Mischung dieser berühmten Erfolgsgaranten. Ach übrigens, es ist verdammt kompliziert, gibt es doch auch noch eine blendend schöne Frau - Eva Charance, geborene Lacroix - die irgendwie in die Sache verwickelt ist.

Eine Kriminalkomödie mit dunklen Gestalten, komischen Situationen, spannenden Aktionen und psychologischen Momenten, die die kalten Nächte in der maroden Villa - Theater an der Angel, Rue de Zoll 19 - zu einem spannenden Abend werden läßt.